Anforderungen für die Reitabzeichen:

RA 10 Inhalt: 

1.Teilprüfung praktisches Reiten                                                                                                 

 Reiten mit oder ohne Sattel an der Longe im Schritt u. Trab (leichttraben & aussitzen)und/oder Hintereinanderreiten im Schritt & Trab.                                  

                2.Stationsprüfungen

An jeder Prüfungsstation demonstriert der Bewerber seine praktische Handlungsfähigkeit und begründet die Zusammenhänge im jeweiligen Themengebiet.

                  Station 1 /  Pferdepflege

Putzen mit Striegel u. Kadätsche, Huf- und Schweifpflege, Versorgen des Pferdes nach der Arbeit.                   Mithilfe beim Zäumen und Satteln.

                  Station2  /  Bodenarbeit

Ansprechen und Annähern an das Pferd, Führen und Halten an einem vorgegebenen Punkt, Anbinden.           Passieren anderer Pferde & Wenden auf der Stallgasse(Sicherheit, Unfallverhütung).

 

RA 9  Inhalt:

1. Teilprüfung praktisches Reiten

Reiten in der Gruppe im Schritt, Trab leichttraben & aussitzen und Galopp (Einzelgalopp möglich)

 2.Stationsprüfungen

An jeder Prüfungsstation demonstriert der Bewerber seine praktische Handlungsfähigkeit und begründet die Zusammenhänge im jeweiligen Themengebiet.

               Station1: 

Kenntnisse auf dem Gebiet des Pferdeverhaltens, Ethische Grundsätze.

                   Station2:  Bodenarbeit

Ansprechen und Annähern an das Pferd, Führen und Halten an einem vorgegebenen Punkt, Anbinden.           Passieren anderer Pferde & Wenden auf der Stallgasse(Sicherheit, Unfallverhütung).

Geradeausführen von beiden Seiten, das angebundene Pferd zur Seite weichen lassen.

 

RA 8  Inhalt:  3 Teilprüfungen

 1. Teilprüfung Dressur

Vorstellen der Pferde und Ponys nach Weisung des Ausbilders in Anlehnung an die Klasse E (Hilfszügel zugelassen) Reiten ohne Bügel mindestens im Schritt, nach Möglichkeit auf dem Außenplatz. 

 2. Teilprüfung Sitzschulung/Reiten mit verkürzten Bügeln

Reiten einer Geschicklichkeitsaufgabe (FN Merkblatt) inkl. des Reiters im leichten Sitz in seinen verschiedenen Ausprägungen und über Stangen und Bodenricks.

a)Die Teilprüfung Geländereiten kann nach den anderen Teilprüfungen am selben Tag oder unabhängig vo diesen erfolgen, sofern sie nicht die Teilprüfung "Reiten mit verkürzten Bügel" ersetzen soll. Die Anforderungen werden im Außengelände auf unebenem Boden, im leichten Sitz und beim Bergaufreiten und Berabreiten abgeprüft.

 3. Stationsprüfungen

An jeder Prüfungsstation ist die praktische Handlungsfähigkeit zu demonstrieren. Auch müssen die Zusammenhänge für das jeweilige Themengebiet begründet werden.

          Station 1 , Rassen, Farben, Abzeichen, Körperbau.

          Station 2 , Grundkenntnisse über die gezeigten Sitzformen, Hufschlagfiguren, Bahnordnung.

          Station 3 , Bodenarbeit: siehe Inhalt RA 9 (Station3) zusätzlich Slalom u. Gangwechsel im Schritt.

 

RA 7  Inhalt:

1.Teilprüfung Dressur

Vorstellung der Pferde (einzeln oder zu zweit) in einer mit dem Ausbilder erarbeiteten Dressuraufgabe auf dem Dressurviereck im Aufgabenbereich der Klasse E. Reiten ohne Bügel.

 2.Teilprüfung Springen und Reiten über Bodenricks

Reiten im leichten Sitz und über Bodenricks. Springen 30-50cm in Anlehnung zum Springreiterwettbewerb, Parcours nach Anweisung des Ausbilders.

 3.Stationsprüfungen

An jeder Prüfungsstation ist die praktische Handlungsfähigkeit zu demonstrieren. Auch müssen die Zusammenhänge für das jeweilige Themengebiet begrründet werden.

  Station1

Grundkenntnisse über Grundgangarten, Hufschlagfiguren & Abteilungsreiten

  Station2

Sicherheit und Umgang beim Reiten, Ethische Grundsätze.

 Station3 / Bodenarbeit

Ansprechen und Annähern an das Pferd, Führen und Halten an einem vorgegebenen Punkt, Anbinden. Passieren anderer Pferde & Wenden auf der Stallgasse(Sicherheit, Unfallverhütung).

Geradeausführen von beiden Seiten, das angebundene Pferd zur Seite weichen lassen.

Slalom, Gangmaßwechsel im Schritt, Führen von Hufschlagfiguren(Volte, aus der Ecke kehrt, einfache Schlangenlinie), Traben auf gerader Linie, rückwärtstreten lassen.

 

RA 6 Inhalt: Prüfung besteht aus 3 Teilprüfungen

 1. Teilprüfung Dressur

Dressuraufgabe in Anlehnung an Klasse E (einzeln oder zu zweit). Hilfszügel sind zugelassen. Reiten ohne Bügel in allen drei Grundgangarten.

 2. Teilprüfung Reiten im leichten Sitz und über Bodenricks

a) Die Teilprüfung Geländereiten kann nach den anderen Prüfungen am selben Tag und unabhängig von diesem erfolgen, sofern sie nicht die Teilprüfung Springen ersetzen soll. Die Anforderungen werden in Anlehnung an einen Geländereiterwettbewerb abgeprüft.

  3. Stationsprüfungen

An jeder Prüfungsstation demonstriert der Bewerber seine praktische Handlungsfähigkeit und begründet die Zusammenhänge im jeweiligen Themengebiet.

      Station 1, Grundkenntnisse Pferdehaltung, Fütterung und Pferdegesundheit.

      Station 2, Bodenarbeit: siehe Inhalte RA7 (Station3), zusätzlich Dreiecksvorführung, Grundsätze zur Sicherheit beim Verladen